Wir stellen uns vor: In Rumänien

Private Shelter in Rumänien

Die Situation für Straßenhunde ist in Rumänien katastrophal. In keinem anderen europäischen Land gibt es mehr Hunde die auf sich allein gestellt sind. In Rumänien werden Tierheime (Shelter), die den Begriff „Heim“ auch verdienen, meist von Privatleuten oder Tierschutzorganisationen betrieben. Die staatlichen Tierheime hingegen sind meistens eine Art Sammellager, in denen die Tiere vor sich hinvegetieren und gemäß dem seit Herbst 2013 geltenden Tötungsgesetz innerhalb kurzer Zeit getötet werden. Unser Verein betreut und unterstützt derzeit vier private Shelter in Rumänien, die wir hier nach und nach vorstellen. Diese privaten Shelter werden von rumänischen Tierschützer*innen betrieben.

Unser Verein betreut und unterstützt derzeit vier private Shelter in Rumänien, die wir wir hier nach und nach  vorstellen. Diese privaten Shelter werden von rumänischen Tierschützerinnen betrieben.

 

Wie “unsere Hunde” reisen

Unsere wunderbare Corina sorgt mit ihrem „Roadtrip to happiness“ dafür, dass unsere Schätze die lange Reise von Rumänien nach Deutschland gut überstehen.

So ein Hunde-Van ist eine verrückte Mischung aus Shuttle Service und Tourbus. Die Fahrer sind geschult und wechseln sich ab (es gibt einen Berechtigungsschein für Tiertransporte dieser Art). Corinas Busse sind rollende Mini-Tierhotels – ausgestattet mit allem, was die lange Reise quer durch Europa so komfortabel wie möglich machen kann, Klimaanlage inklusive (was im Sommer lebenswichtig ist). Unsere rumänischen Hunde reisen mit Roadtrip to Happiness. Wir retten Hunde buchen Corina Lungu ca. alle drei Wochen. Dann geht die lange Reise mit vielen Hunden an Board auf den langen Weg vom Osten Rumäniens quer durch Deutschland. Die Mitarbeiter haben während der gesamten Fahrt ein Auge auf die Hunde – und auch aufs Wetter, auf die Verkehrslage, die Zollkontrolle und die Uhrzeit. Wenn der Hund nach langer Reise endlich vom neuen Besitzer in Empfang genommen werden kann, hat die Mannschaft um Corina es mit ihrem Roadtrip to Happiness wieder geschafft, Hund und Besitzer glücklich zu machen. Dass sie mit ihrem Team den schönen Moment der Übergabe selbst miterleben kann, macht die lange Fahrt leichter.
In Rumänien wieder angekommen, warten schon die nächsten Hunde auf ihren Transport – genau wie die Adoptanten, die es gar nicht abwarten können, bis sie ihren Schützling endlich bei sich haben. Trotz der Distanz, stecken die allermeisten Hunde die lange Reise geduldig weg – als würden sie ahnen, dass es ein großes Glück ist, in den Van von Corina Lungu einsteigen zu dürfen. Denn dann heißt es ja: Ab nach Hause!
Ausreise und Transport der Hunde im Auslandstierschutz sind eine empfindliche Angelegenheit und ein wesentlicher Teil für eine gelungene Vermittlung. Es kann noch viel schiefgehen, bis ein Hund nach Vermittlung zufrieden im neuen Körbchen liegt. Deswegen sind wir ausgesprochen froh, dass wir mit dem Team Corina „Roadtrip to Hapiness“ nun schon seit drei Jahren – also von Beginn an – eine so versierte und engagierte Partnerin gefunden haben, die neben Organisationsgeschick und Anspruch an Professionalität einfach ein Händchen für Hunde hat.

www.facebook.com/Roadtrip2happiness