Warum Tierschützer oft x Hunde besitzen

Neulich Abend war wieder Vereinstreffen. Mit dabei Hündin Aruna, aktuell Pflegehund von Vorstand Ingrid und seit 7 Tagen in Deutschland. Dazu Ingrids eigene Hunde Lina und Luna.

Und so saßen wir an unserem Tisch für 10 unter dem Sonnendach auf der Terrasse vom Primafila, ein herrlich großzügiger und lässig schicker Italiener im Westen von München, ideal für kleine und größere Runden wie unsere.

Am Ende des Abends hätte jeder von uns Aruna adoptiert. Aber wir haben ja alle schon so viele Tiere! Andererseits, wenn genug Platz ist, und das so gut klappt mit den ganzen Hunden. Ab wann hat man als Tierschützer oder Hundenarr eigentlich “zu viele” Hunde, fragen wir uns. Ab 5 Hunden, heißt es. Aus der Praxis wissen wir: Alles, was mehr als 2 Hunde sind, fällt schon sehr auf, auch wenn sich alle vorbildlich benehmen.

Wir denken weiter darüber nach, schließlich sind wir an vorderster Front im Tierschutz und Hunde sind ja schließlich Rudeltiere!