Fila

Ein Hund braucht nicht 4 Beine, er braucht einen besten Freund – so einen wie Django – und ein schönes Zuhause. Die schwarze Fila ist kein Traumhund auf den ersten Blick. Sie ist unscheinbar, außerdem fehlt der linke Vorderlauf und es fehlt auch die Vorgeschichte dazu. Es ist ihr Wesen, das bezaubert. Ihre gute Laune ist einfach ansteckend.

Keine Sorge, Fila kann überall mithalten. Sie ist auf 3 Beinen so flink, dass im normalen Alltag kaum von einer Einschränkung gesprochen werden kann. Wer glaubt, dass ein dreibeiniger Hund allgemein ein bisschen ruhiger ist, kann mit Fila das Gegenteil erleben. Mit Schicksalsgefährten Django verbindet sie eine enge Hundefreundschaft. Und der ist einer von der ganz flotten Sorte, ein richtiger Dandy.

Von den Hunden aus ihrer Clique ist Fila die vergnügteste. Sie liebt die kleine private Shelter bei Florentina Irimia in Galati, wo sie jetzt untergebracht ist. Von der Vergangenheit in der Tötungsstation Golesti und den Monaten als Kettenhund lässt sie sich nicht beirren. Zusammen mit Django, Bibi, Charlie und Elisa und der Hilfe von Tierschützer Flori hat sie es in eine rettende Unterkunft gebracht. Jetzt setzt sie all ihren Charme ein, um auch als Hund mit Handicap eine Chance zu haben.

Die schwarze Hündin ist ca. 2 Jahre alt, mittelgroß, schon kastriert. Sie findet sich auf ihren 3 Beinen gut zurecht, nur in ein Schloß mit endlosen Treppenaufgängen würden wir sie nicht unbedingt vermitteln wollen. Unserer Illusion, für einen dreibeinigen Hund schnell ein schönes Zuhause zu finden, sei noch hinzugefügt: Wie wäre es mit 2 Hunden im Doppelpack? Fila und Django, beste Freunde und garantiert zusammen glücklich.