Elisa

Für Junghund Elisa ist das alles nicht mehr lange auszuhalten: Dieses Leben als Straßenhund, die Anonymität und Einsamkeit, die Zustände in der Tötungsstation, das Zeit an der Kette. Selbst jetzt, in der Sicherheit der privaten Shelter, will sie endlich weg in ein echtes zu Hause. Einen Ort zum Bleiben, kein Warten mehr, kein Ausharren und Hoffen, dass mal jemand Zeit hat. Die junge Hündin sehnt sich extrem nach Zuwendung, Bewegung, Spielraum, Ansprache.

Sie ist brav und anhänglich, und doch misstrauischer als der Rest der Clique, die von Tierschützer Flori vom Leben als Kettenhund befreit wurden. Elisa braucht möglichst schnell sensible Hände, die sie den schlechten Start ins Leben vergessen lassen, bevor sie das Aufwachsen in schlechter Haltung gar nicht mehr verwindet.

Die Hündin ist ca. 1 Jahr alt, klein, aber nicht zu klein, und bereits kastriert. Sie hat ein extravagantes weissblondes Fell mit schwarzen Akzenten im Gesicht. Sie wird ein bisschen Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen, wer weiß. Wir wünschen ihr verantwortungsbewusste, einfühlsame oder erfahrene Hände in ihrem neuen Zuhause. Nicht, weil sie sich kompliziert zeigt – ganz im Gegenteil – sondern weil sie keine weiteren Widrigkeiten ertragen will.

Diese Diashow benötigt JavaScript.